Navigation

Partner

Sponsoren



Glossar

Versicherungsbegriffe leicht erklärt
Buchstabe B






Bauartklassen

Ein Begriff aus der Wohngebäude- und Hausratversicherung. Unterschieden wird in fünf verschiedenen Klassen die Bausubstanz eines Gebäudes. Hiernach richten sich die Versicherungsprämien.






Beispielrechnung

Eine Beispielrechnung dient dem Kunden vor Vertragsabschluß als Kriterium, die Leistungsfähigkeit eines Versicherungsunternehmens zu bewerten.  » Lebensversicherung






Begünstigter

Anspruch auf die Versicherungsleistung hat der Begünstigte. Der Begünstigte und der Versicherungsnehmer können verschiedene Personen sein.  » Lebensversicherung






Beitrag

Beitrag - oder auch Prämie genannt - ist die Leistung des Versicherungsnehmers für den Versicherungsvertrag. Die Leistung des Versicherers ist die Risikotragung.






Beitragsbefreiung

Aufgrund besonderer Situationen (Berufsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit) entbindet der Versicherer den Versicherungsnehmer von der Beitragszahlung. Der Vertrag wird aber so fortgeführt, als wenn Beiträge entrichtet würden.






Beitragsfreistellung

siehe » Beitragsbefreiung






Beitragseinnahmen

Die Gesamtheit der Kundenzahlungen eines Versicherers. Oftmals auch auf einzelne Versicherungssparten heruntergebrochen.






Beitragsberechnung

Gemeint ist die Kalkulation des persönlichen Beitrages eines Versicherungsnehmers unter Zugrundelegung der risikoerheblichen Faktoren.






Benchmark

Benchmark ist ein Vergleichswert. Es dient als Hinweis darauf, wie sich ein Wert zu einem Vergleichsportfolio entwickelt.






Berufsgruppen

Ein Begriff aus der KFZ-Versicherung. Bestimmte Berufsgruppen erhalten in der KFZ-Versicherung einen Beitragsnachlass.






Berufsunfähigkeit

Berufsunfähig ist der Versicherte, der einen ihm zumutbaren Beruf nicht mehr ausüben kann und dessen Erwerbsfähigkeit durch Krankheit oder Behinderung auf weniger als die Hälfte der Erwerbsfähigkeit eines gesunden Versicherten mit ähnlicher Ausbildung und gleichwertigen Kenntnissen und Fähigkeiten herabgesunken ist. Ungeachtet der jeweiligen Arbeitsmarktlage gilt der Versicherte nicht als berufsunfähig, der noch eine zumutbare Arbeit vollschichtig ausüben kann ( 43 Abs. 2 SGB VI).  » Lebensversicherung






Betriebliche Altersvorsorge

Die betriebliche Altersversorgung gilt als eine der drei Säulen der Altersversorgung von Arbeitnehmern. Sie ist eine freiwillige Sozialleistung des Arbeitgebers.
In der betrieblichen Altersversorgung sind verschiedene Durchführungsformen möglich:

  • Direktversicherung
  • Freiwillige Höherversicherung
  • Kapitaldeckungsprinzip
  • Pensionskasse
  • Pensionszusage
  • Unterstützungskasse
 » Lebensversicherung






Betriebskosten

Die Betriebskosten, sind die Kosten, die beim Versicherer für die Werbung und Verwaltung von Versicherungsverträgen entstehen. Beinhaltet sind hauptsächlich die Kosten für Provisionen, Bestandsführung und Inkasso.






Bezugsberechtigter

siehe » Bezugsrecht






Bezugsrecht

Das Bezugsrecht, hat derjenige inne, der über die Versicherungsleistungen verfügen darf.






Bonusrente

Eine zusätzliche Versicherungsleistung, die normalerweise nicht in der Prämie kalkuliert ist.  » Lebensversicherung






Bruchteildeckung

siehe » Bruchteilversicherung






Bruchteilversicherung

Im Schadenfall wird ein fest vereinbarter Prozentsatz der Versicherungssumme erstattet. Die Prämie wird dafür rabattiert.







Impressum / Disclaimer
www.gundelach-partner.de -- www.mietbetrug.de
www.dsl-tips.de